Unterkünfte und Hotels auf Madagaskar

Hotelburgen und Massentourismus Fehlanzeige! Madagaskar ist eine bezaubernde Insel, die mit einer Fläche, die in etwa der Größe Frankreichs entspricht, viel Raum für Entdeckungen und Abenteuer lässt. Kultur und Natur sind abwechslungsreich und einzigartig. Wer die Insel besuchen möchte steht jedoch, egal ob als Pauschaltourist oder Rucksackwanderer, immer vor der wichtigen Frage der Unterkunft. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass auf Madagaskar keine Hotelburgen und Massen-Ferienanlagen dominieren, wie es in anderen Urlaubsregionen der Fall ist. Bei den meisten Besuchern steht auch das Erkunden der Landschaft und der Kontakt mit den Einwohnern eher auf der Agenda als tagelang am Strand herum zu liegen. Dennoch gibt es für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis das richtige Angebot. Sinnvoll ist es auf jeden Fall sich schon vor Reisebeginn genau zu erkundigen.

Zum einen über die bestehenden Möglichkeiten der Unterbringung, aber auch über deren Preise, Ausstattung und für Rundreisende besonders auch über deren Lage. Das trifft auf Wanderer ebenso zu, wie auf Touristen, die mit dem Fahr- oder Motorrad unterwegs sind. Da auf dieser Insel viele Gebiete nur dünn oder ärmlich besiedelt sind, sollte die Reiseroute immer entlang der Hotels auf Madagaskar bzw. sonstiger Schlafmöglichkeiten geplant sein. Die großen Straßen bieten in der Hinsicht gute Voraussetzungen.

Bungalow-Siedlung mit mietbaren Hütten in Manakara

Eine Region, in der die Hotelsuche noch verhältnismäßig einfach abläuft, ist die rund um die Hauptstadt Antananarivo, in Toamasina sowie auf der Badeinsel Nosy Bé. Das sind die touristisch am besten erschlossenen Gebiete. Dort gibt es wesentlich mehr Hotels als in anderen Regionen, dazu auchgute Shopping- und Einkaufsmöglichkeiten und Lokalitäten, wie vielerorts in beliebten Badeorten weltweit. Wem das Portomonnaie locker sitzt, der findet viele hervorragende Spitzenhotels und Spas. Preislich sind dort nach oben kaum Grenzen gesetzt und Gourmet- oder Fitnesspakete gib es zum Komplettpreis.

Hotels auf Madagaskar

Neben den lediglich pauschal zu buchenden Ferienanlagen eröff- neten in den letzten Jahren auch vermehrt Ressorts und Hotels der Mittelklasse.

So kann man auch spontan oder für nur wenige Nächte zu angemessenen Preisen übernachten. Zur Orientierung werden auch den madegassischen Hotels Sterne verliehen. Diese rangieren auf einer Skala von 1 bis 5. Allerdings muss man wissen, dass 5 Sterne in Madagaskar in etwa 3 Sternen europäischen Standards entsprechen. Eine schöne Alternative zum Hotel sind Bungalow Anlagen. Dort findet man geschmackvoll eingerichtete Unterkünfte mit starken Regionalbezug.

Sonstige Übernachtungsmöglichkeiten

Darüberhinaus sind auch Jugendherbergen und ähnliche Häuser vorhanden. Diese sind sehr preiswert, um die 3 Euro, allerdings sind sie auch sehr einfach eingerichtet. Es kann auch zwischen Einzel- bzw. Doppelzimmern oder gemeinschaftlichen Schlafsälen gewählt werden.

Außerhalb der Städte sind Unterkünfte jedoch eher schwer zu finden. Besonders solche, die dem europäischem Standard auch nur annähernd entsprechen. Ausgezeichnet werden die Unterkünfte mit Ravinala, also Palmen. Es handelt sich meist um kleine Bungalows oder Hütten, mitunter auch um Räume im Haus der vermietenden Familie. Die Verpflegung wird in der Regel von der Gastfamilie gekocht, das heißt man lernt dort typisch madegassische Küche und deren Rezepte kennen. Große Ansprüche kann man natürlich nicht stellen. Man isst sehr viel Fisch und meeresfrüchte, aber auch Geflügel, Rind- und Schweinefleisch. Für ein oder zwei Nächte ist diese Unterkunftsform jedoch sehr gut geeignet. Wer hauptsächlich durch das Hinterland reist, sollte eigene Handtücher mitbringen, da diese nicht überall vorhanden sind.

Preisgestaltung

Die Preise sind gestaffelt und rangieren von sehr niedrig bis zur Spitzenklasse. Besonders die Unterkünfte auf dem Land sind sehr günstig. Für etwa 2-10 Euro bekommt man schon ein Zimmer. Die Sterne-Hotels in den Städten kosten etwa 20-30 Euro pro Person und pro Übernachtung. Wie schon erwähnt ist der durch die Sterne ausgewiesene Komfort nicht mit europäischen Hotels zu vergleichen. Guter Komfort, das heißt Wasser, Strom, ein sauberes Zimmer und ein Restaurant im Haus. Fernseher, Telefonanschluß, Whirlpool, Sauna und Internet fallen nicht in diese Bewertung. In den Spitzenhotels werden Kosten ab etwa 350 Euro pro Nacht fällig.

Informationen für die ländlichen Regionen erhalten Sie beim Fremdenverkehrsamt in Antananarivo. Weitere Tipps und Informationen zu Madagaskar erhalten Sie beim Auswärtigen Amt.